Diese Site

Anmeldung

Roboter AG beim 3. Göttinger Lego Roboter Wettbewerb erfolgreich

Roboter AG bei 3. Göttinger Lego Roboter Wettbewerb erfolgreich

Am 17. März fand der dritte Göttinger Lego Roboter Wettbewerb in der Aula des Felix-Klein-Gymnasiums statt. Schüler der 5. - 6. Klassen verschiedener Göttinger Schulen konnten hier ihr Können und ihre Bau- und Programmierfähigkeiten unter Beweis stellen. Es gab 63 Anmeldungen und die Roboter AG war mit zwei Teilnehmern vertreten, Mattis (Robi1) und Simeon (Raspberry PI). Beide versuchten sich als Einzelteilnehmer gegen die Teams von FKG, OHG, MPG und THG zu behaupten.

Die Schüler konnten in zwei verschiedenen Kategorien gegeneinander antreten, die Hauptaufgabe und eine Kreativaufgabe.

In der Hauptaufgabe musste der Roboter einem aufgezeichneten Pfad folgen. An einer Stelle dieses Pfades wurde eine Dose gestellt. Diese musste sich der Roboter greifen und zurück bringen. Entscheidend waren die Zeit, es gabe aber auch Zusatzpunkte für das Erkennen, Greifen und Zurückbringen der Dose.

Hauptaufgabe

Simeons Roboter beim Start zum ersten Durchgang

 

Simeons Roboter hangelt sich den Pfad entlang

Mattis Roboter nähert sich der Dose

 

Im ersten Durchgang schaffte Simeons Roboter die Aufgabe in der hervoragenden Zeit von 37 Sekunden. Daraufhin wurden noch Optimierungen am Programm vorgenommen. Allerdings führte ein verklemmtes Zahnrad zum Abbruch der Aufgabe beim zweiten Durchgang, sonst wäre die Zeit wahrscheinlich noch getoppt worden.

Mattis Roboter, der letzte der alten RCX am Start, zeigte leider am Morgen Ausfallerscheinungen. Mattis bemühte sich, die ausgefallen Technik durch Umprogrammierung zumindest soweit zum laufen zu bekommen, dass der Roboter die Aufgabe irgendiwe bewältigen konnte, allerdings war dies in der Kürze der Zeit ein sehr anspruchsvolle Aufgabe. Immerhin trat er zu beiden Durchgängen an und der Roboter mit der defekten Technik kämpfte sich wahrhaft gen Dose, gab aber kurz vor dem Zugreifen auf.
Aber es muss wirklich honoriert werden, dass er als einziger mit einer alten Technik gegen hochmoderne EV3 Roboter antrat und im Gegensatz zu einigen anderen, die unentwegt mit ihren Roboter kämpften,  immerhin an der Aufgabe teilnehmen konnte.

Simeon beim Programmieren der Live-Aufgabe

Dank gespendetem Notebook kann der EV3 vor Ort programmiert werden

Die Hauptaufgabe wurde dann ergänzt durch eine Live-Aufgabe, die erst während der Veranstaltung bekannt gegeben wurde. Diese Zusatzaufgabe bestand darin, den Pfad abzufahren, die Dose zu greifen, sie aber einfach nur zur Seite zu stellen, und dann den Pfad weiterzufahren. Simeon hat dann in recht kurzer Zeit diese Programmieraufgabe umgesetzt und eine recht elegante Lösung geschaffen, bei der der Roboter tatsächlich die Dose greift, sie sauber und elegant an die Seite stellt, und dann seinen Weg fortsetzt.

Simeon errang mit siner sehr guten Zeit aus der ersten Aufgabe und der guten Zeit aus der Live-Aufgabe den zweiten Platz. Als Gewinn kann er eine Einladung zu einer Führung bei der Firma Novelis mitnehmen. Herzlichen Glückwunsch dazu.

So sieht der erfolgreiche Roboter aus

 

Die zweite Kategorie, die Kreativ-Aufgabe, sah vor eine Fortbewegung des Roboters zu schaffen, ohne Räder oder Raupen. Die verschiedenen Lösungen waren spannend anzusehen und würden wahrscheinlich die Entwickler von Mars-Rovern durchaus Anregungen liefern.

Die Presse war auch vertreten und berichtete über dieses Event.

Artikel in der Hessisch Niedersächsischen Allgemeine

Beitrag im Stadtradio Göttingen

 Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal bei der Firma Novelis für ihre gespendeten Notebooks bedanken. Ohne diese Notebooks wäre die Programmierung der Roboter und die Teilnahme am Wettbewerb schwieriger umzusetzen gewesen.